GESUND BACKEN – Schlank mit Genuss

Kuchen, Kekse und Torten werden nur selten mit gesunder und ausgewogener Ernährung in Verbindung gebracht. Aber gesundes Backen ist kein Widerspruch. Gesundes UND leckeres Backen schon gar nicht. Die klassischen Keksrezepte bergen oft viele überflüssige Fette,  „schlechte“ Kohlenhydrate und Kalorien.  Hier die wichtigsten Grundregeln, um das zu vermeiden:

  • Zucker durch Zuckeraustauschstoffe ersetzen

Hier eignet sich z.B. Stevia (flüssig oder als Streusüße), Erythrit – „Süßstoff“ (flüssig oder als Streusüße) oder  Xylit – Birkenzucker. Agavendicksaft und Ahornsirup haben nahezu idente Nährwerte wie Zucker und sind daher nur in Maßen geeignet.

  • Butter und reines Fett durch Halbfettmargarine ersetzen

Dadurch spart man sich schon mehr als 50% Fett zu herkömmlichen Bäckereien.

  • Eier und (einen Teil) des Fetts durch  ungesüßtes Apfelmus ersetzen

Apfelmus bindet und „hält den Kuchen zusammen“. So spart man sich Kohlenhydrate, Fette und Kalorien. Außerdem hat es einen tollen frischen Geschmack.

  • Weizenmehl durch Vollkornmehl ersetzen

Die in Vollkorn enthaltenen Ballaststoffe bringen die Verdauung in Schwung,  tragen so zu einem gesunden Stoffwechsel bei und helfen sogar beim Abnehmen. Außerdem halten sie den Blutzuckerspiegel konstant und sättigen sehr gut.

  • Nüsse / Samen / Körner verwenden

Die darin enthaltenen ungesättigten Fettsäuren (Omega 3 & Omega 6) senken den Cholesterinspiegel und spielen eine wichtige Rolle für alle Stoffwechselvorgänge im Körper. Zudem enthalten  Chia-Samen & Co auch reichlich Ballaststoffe.

Alles in allem sei noch gesagt, dass auch ausgewogene und gesunde Kekse und Kuchen in Maßen genossen werden sollten, da sie trotz aller gesunden Zutaten eine hohe Energiedichte aufweisen. Aber nichtsdestotrotz soll man die Adventszeit in vollen Zügen genießen und dazu gehört natürlich auch, dass man sich das eine oder andere Kekserl gönnt :-).

Dass schlanke Backrezepte nicht schlank schmecken müssen zeigen wir euch mit unserem gesunden und leichten Brownie-Rezepte.

Viel Spaß beim Nachbacken – MAHLZEIT

Low Carb Früchte-Brownie

Zutaten für 16 Stück:

  • 700 g Apfelmus (ungezuckert)
  • 10 g Backpulver
  • 175 g Whey Protein (Proteinpulver)
  • 50 g Kakaopulver
  • 10 g Süßstoff flüssig
  • 1 großer Apfel

Merken

Zubereitung:

  1. Alle Zutaten (bis auf den Apfel) in einer großen Schüssel gut vermengen. Eine Auflaufform bzw. Backform mit Backpapier auslegen und die Masse einfüllen. Apfel klein schneiden und auf dem Brownie verteilen
  2. Im vorgeheizten Backrohr bei 180 Grad ca. 20-25 Min. backen (Stäbchenprobe machen).
  3. In der Form auskühlen lassen, erst dann vom Backpapier lösen und 16 Stücke schneiden.

TIPP:

Kann mit jedem beliebigen Obst zubereitet werden.

Beim Whey (Proteinpulver) kann man jede beliebige Geschmacksrichtung nehmen. Man bekommt es in jedem Sportgeschäft oder größerem Reformhaus (z.B. Müller).

Närwerte pro Stück:

  • 73 kcal
  • 9 g Eiweiß
  • 8 g Kohlenhydrate
  • 1 g Fett

Wollt ihr mehr gesunde und ausgewogene Rezepte für euren Ernährungsplan?

Kein Problem, kontaktiert uns und wir erstellen euch euren individuellen Ernährungsplan samt zahlreichen Rezepten nach euren Wünschen. Egal, ob ihr ab- oder zunehmen wollt, eure Ernährung umstellen wollt oder an einer Nahrungsmittelunverträglichkeit bzw. Allergie leidet → Wir passen euren Ernährungsplan speziell nach euren Bedürfnissen an.

STAY IN MOTION